Veranstaltung Gedenkstätte Buchenwald – ein Ort der Geschichtsdebatte

+++ Gedenkstättenfahrt +++ Zusätzliche Veranstaltung +++
Freitag, 04.05.2012
18 Uhr
Uni Bielefeld, C2-144
Referent: Dr. Ulrich Schneider

Gedenkstätte Buchenwald
– ein Ort der Geschichtsdebatte

Die Veranstaltung soll sich mit dem geschichtspolitischen Streit um
Buchenwald beschäftigen, der sich seit Jahren auf folgende Fragen
fokussiert:

Welche Funktion besaß das Lager im Konzept der Faschisten? Wer
profitierte von dieser Einrichtung?

Waren die „roten Kapos“ im Lager Ausdruck einer Häftlingshierarchie
oder waren sie die Grundlage für antifaschistischen Widerstand im
Lager? Wie konnte Widerstand unter solchen Bedingungen überhaupt
aussehen?

War die Befreiung des KZ Buchenwald das Werk der amerikanischen
Truppen oder eine Selbstbefreiung der Häftlinge? Welche Konsequenzen
hat diese Debatte im Umgang mit der Lagergeschichte?

Diese Streitpunkte beziehen sich zwar auf die Geschichte des KZ
Buchenwalds, sie haben aber grundsätzliche Bedeutung für die
Erinnerungspolitik in Deutschland. Dies haben die öffentlichen
Debatten in den vergangenen Jahren anschaulich unter Beweis gestellt.

Der Referent ist Historiker und seit über dreißig Jahren mit dem
Thema Buchenwald und den überlebenden Häftlingen des Lagers
verbunden. Heute ist er verantwortlicher Herausgeber der Zeitschrift
„Glocke vom Ettersberg“, das Periodikum der Lagergemeinschaft
Buchenwald-Dora/ Freundeskreis e.V.