BI.Resist – Reader zur Kritik der Universität

Reader

Die Uni Bielefeld gefällt sich als Reformuniversität, die sich und ihre Studierenden fit für die Arbeitswelt von morgen macht und dabei eine ganz besondere Konsenskultur zwischen den unterschiedlichen Statusgruppen pflegt. Das klingt für Studienanfänger_innen vielleicht erstmal ganz gut. Bei genauerem Hinsehen fängt das gute Image der Uni aber schnell an zu bröckeln. Das zeigen auch die im Reader versammelten Texte, in denen deutlich wird, dass die Uni noch nie ein Ort war, an dem der Idee einer emanzipatorischen Bildung und Wissenschaft zum Durchbruch verholfen worden ist. Bereits der als Gründer der Uni Bielefeld verehrte Helmut Schelsky war kein sonderlich sympathischer Zeitgenosse …
Doch dazu mehr im Reader, der sich auf rund 100 Seiten mit unterschiedlichen Facetten der Uni auseinandersetzt.
Mit dem Reader ist die Hoffnung verbunden, dass in Zukunft wieder mehr Leute Lust bekommen, ihren Ärger öffentlich zu machen, die Sprachlosigkeit der Studierenden zu beenden und sich in einer widerständigen Bewegung zu organisieren.
Das wünschen wir uns jedenfalls!
Ihr findet den Reader im Raum der Antifa AG (C1-166), im AStA-Pool (C1-154)
oder auch hier zum download