Archiv für April 2011

„Was uns beherrscht“ II – Veranstaltungsreihe zur Kritik gesellschaftlicher Verhältnisse

Was uns beherrscht II

Die Veranstaltungsreihe ist eine Kooperation mit der Gruppe [association critique]:

„Es geht weiter. Mit der Veranstaltungsreihe »Was uns beherrscht« haben wir im letzten Jahr begonnen, gesellschaftliche Verhältnisse zu analysieren und zu kritisieren. Es ging uns in den ersten elf Veranstaltungen vor allem darum, mit der Suche nach den Ursachen für bestehendes Leid, Gewalt, Herrschaft und Unfreiheiten zu beginnen. Wir wollten eine öglichkeit bieten, sich mit verschiedenen Themen emanzipatorisch auseinanderzusetzen, Debatten anregen und durch zaghafte und gleichwohl ungemindert kritische Blicke auf die Realität versuchen, (uns) klarer zu machen, was alles und warum es verkehrt läuft.
An diesem Vorhaben halten wir fest und setzen daher die Veranstaltungsreihe fort. Wir sind uns immer noch bewusst, dass wir im ersten Versuch nicht alles angesprochen haben, was zu thematisieren wäre. Deshalb wollen wir mit der Fortsetzung der Veranstaltungsreihe noch weitere gesellschaftliche Phänomene und deren Ursachen in den Blick nehmen. Gleichwohl erhebt das Veranstaltungsprogramm immer noch keinen Anspruch auf Vollständigkeit; es ist kein abgeschlossenes Projekt, sondern viel mehr als ›work in progress‹ zu betrachten, das als Anregung zur Weiterbeschäftigung mit emanzipatorischen, herrschaftskritischen Ansätzen und Theorien dienen soll. Außerdem wollen wir unserem Anspruch Rechnung tragen, die gesellschaftliche Realität aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten sowie bereits erfolgte Einblicke zu vertiefen.
Umso mehr freuen wir uns daher darüber, dass diese Veranstaltungsreihe durch die Beteiligung von weiteren Gruppen noch bereichert wird.
Die vielen Besucher_Innen der ersten Veranstaltungsreihe haben gezeigt, dass wir mit dem Interesse, sich mit gesellschaftlichen Verhältnissen auseinander zusetzen, nicht alleine sind und uns motiviert, die Veranstaltungsreihe fortzusetzen. Auch dieses Mal möchten wir wieder dazu einladen, uns bei dem Versuch zu begleiten, die Fragen zu beantworten, wie Menschen durch Rassismus, Sexismus, Antisemitismus u.a. systematisch unterdrückt werden und was sie, durch offene und verdeckte Herrschaftsmechanismen, beherrscht. Durch diese Veranstaltungen hoffen wir Antworten darauf geben zu können, warum und wie dies geschieht und ein kritisches Bewusstsein dafür zu schaffen, was daran falsch ist.“

Alle Termine, Ankündigungstexte und die Broschüre gibt es hier :
http://was-uns-beherrscht.tk/