20.7: Shiroto no ran – Aufstand der Amateure

Dienstag, 20.07
18:00 Uhr
Raum C2-144

I u koto kiku youna yatsura ja nai zo” – “Wir sind nicht die, die drauf hören was man sagt”

Diese Textzeile aus dem Film zeigt gut worum es bei “shiroto no ran” geht. D.I.Y. und Unabhängigkeit von gesellschaftlichen Normen. Hajime Matsumoto, um den es in diesem Film geht, ist eine seltene Erscheinung in Japan. Schon in seiner Studienzeit engagierte er sich für sozial-schwache Studenten, die aufgrund der hohen Studiengebühren in Japan) Probleme mit der Finanzierung ihres Studiums hatten. Später gründete er mit Freunden zusammen “shiroto no ran” (den Aufstand der Amateure), ein Projekt mit dem sie fast eine ganze Geschäftstrasse im Tokyoer Stadtteil Koenji übernahmen, indem sie dort ein Geschäft nach dem anderen eröffneten (z.b. Recycle-Shop, veganes Cafe, second-hand shop, Kneipen etc.).

Was vorher eine “normale” Strasse war, haben Matsumoto und seine Freunde einen belebten Ort geschaffen, wo junge Menschen die Möglichkeit haben, jenseits von Konsumzwang zusammenzukommen, sich auszutauschen, zu feiern und sich selbst zu verwirklichen. Yuki Nakamura begleitete ein Jahr lang Matsumoto und die Aktionen um “shiroto no ran” mit der Kamera. Rausgekommen ist ein interessanter Einblick in die japanische D.I.Y. – Szene, der zeigt wie viel Spaß es machen kann, für seine eigene Vorstellung von Freiheit zu kämpfen.

Der Film wird auf japanisch mit deutschen Untertiteln gezeigt.

Besonderes Extra: Der Mensch, der die deutschen Untertitel gemacht hat, kommt auch!

Weitere Informationen: http://www.youtube.com/watch?v=TncUvHnZhTM